Projektstart

Zum Projektstart am 26. Januar 2017 konnte der Gemeinderat über 70 Personen im Einhornsaal begrüssen. Einzelpersonen, Vertreterinnen und Vertreter von Or-ganisationen und Immobilienverwaltungen liessen sich aus erster Hand informieren.

«Nachbarschaft leben ist natürlich nicht «Oktoberfest»!» betont Sozialvorste-herin Käty Hofer angesprochen auf das Bild in der Zuger Zeitung.

Im Zentrum von «Hallo Nachbar!n» steht der gegenseitige Kontakt. Dieser Fokus wurde von den Anwesenden begrüsst: «Keine komplizierte Organisation – die Selbstbestimmung wird berücksichtigt». Über die nächsten drei Jahre werden 37’000 Franken eingesetzt. «Davon stammen 20’000 Franken aus dem Legat Hedwig Bolliger», wie die Gemeindepräsidentin Regula Hürlimann betonte. Kritische Stimmen verwiesen darauf, dass keine Stellen geschaffen werden dürften. Das Projekt «Hallo Nachbar!n», wie es in Hünenberg geplant ist, lebt vom Engagement der Hünenbergerinnen und Hünenberger. Sie selbst haben es in der Hand, dass Nachbarschaft funktioniert, jeder und jede einen Beitrag leistet und dadurch keine weiteren Dienstleistungen aufgebaut werden müssen.

Für viele neu ist der «Tag der Nachbarn». Europaweit wird an diesem Datum das Augenmerk auf den Kontakt zu den Personen in der Nähe gelegt. Dieses Jahr finden am Freitag, 19. Mai 2017, sicher auch in Hünenberg Kaffeerunden, Spiel-platzzusammenkünfte, Apéros und kleinere Feste statt. Zwei Anwesende werden das Datum zum Anlass nehmen, nach einigen Jahren wieder ein Quartierfest zu organisieren.

Hören Sie hier die Interviews von Radio Sunshine zum Projektstart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.